Messe für Alleinerziehende und Berufsrückkehrende: Erstes Kennenlernen im Bus

Besuchende knüpften auf Open-Air-Messe Kontakte zu familienfreundlichen Unternehmen.

 Pressemitteilung vom 16.06.2022

Alleinerziehend zu sein, gehört heute zur gesellschaftlichen Normalität. Es bleibt für die Betroffenen dennoch ein enormer Balanceakt, Familie und Beruf in Einklang zu bringen. Um diesem Personenkreis sowie den Berufsrückkehrenden geeignete berufliche Perspektiven zu bieten, veranstalteten das Jobcenter und die Agentur für Arbeit Lübeck die Messe MARZIPAN (Mit Alleinerziehenden richtig zur Integration – Potenzial für den Arbeitsmarkt nutzen). Die in Kooperation mit dem Frauenbüro der Hansestadt Lübeck organisierte Veranstaltung, konnte in diesem Jahr wieder in Präsenz stattfinden - und zwar in neuer Form: unter freiem Himmel auf dem Gelände der Arbeitsagentur Lübeck.

Angebote wurden gut genutzt

Die überwiegend weiblichen Besuchenden konnten an 27  Ständen mit Personalverantwortlichen in Kontakt treten oder sich zu Themen wie Teilzeitausbildung, Kindertagespflegeeinrichtungen und den Wiedereinstieg in das Berufsleben beraten lassen. Außerdem bot der gemeinsame Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter einen Überblick über offene Arbeitsstellen in der Region. „Es ist wirklich erfreulich, dass die MARZIPAN Messe in diesem Jahr wieder in Präsenz stattfinden konnte und derart gut besucht wurde. Diese Chance nutzten nicht nur Alleinerziehende, die Leistungen des Jobcenters oder der Arbeitsagentur beziehen, sondern auch Erwerbstätige, die sich neu orientieren möchten, und Berufsrückkehrende nach einer Zeit der Familienarbeit. Ich bedanke mich herzlich bei allen Messebeteiligten für ihren Einsatz und ihr Engagement“, so die Bereichsleiterin Markt und Integration des Jobcenters Lübeck, Manuela Freitag.

Job-Speed-Dating

Darüber hinaus wurde ein Job-Speed-Dating durchgeführt. Als Highlight wurde in diesem Jahr ein ganz besonders origineller Ort für das Job-Speed-Dating geboten: Die Gespräche fanden in einem Linienbus der Stadtwerke Lübeck statt, welcher von der Firma KBS Kranken- & Behinderten-Service GmbH zur Verfügung gestellt wurde.

Um die Teilnehmer:innen auf diese ungewohnte Situation vorzubereiten, wurden sie im Vorfeld gemeinsam von einem Bildungsträger gecoacht. Insgesamt lernten sich sieben Unternehmen und zwölf Mütter und Väter kennen.

Markus Dusch, Chef der Arbeitsagentur Lübeck erläutert die Vorteile des Job-Speed-Datings: „Auf diese Weise kann eine schnelle, unkomplizierte und direkte Bewerberauswahl erfolgen. Bewerbende und Unternehmen können sich außerdem unvoreingenommen und ohne formale Hürden kennenlernen. Im persönlichen Gespräch erhalten die Bewerber:innen die Möglichkeit durch ihr Engagement und Persönlichkeit zu überzeugen. Aufgrund der begrenzten Zeitspanne können sich alle Beteiligten auf das Wesentliche konzentrieren und so die Zeit effektiv nutzen.“

Auch das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein war beim Job-Speed-Dating vertreten.

Berufsperspektive erhalten

Die Kranken- & Behinderten-Service GmbH ist seit 2017 bei der MARZIPAN-Messe dabei. „Wir haben auf dieser Messe bereits mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden. Der Berufsalltag zeigt, dass sich alleinerziehende Mütter und Väter oft sehr gut selbst organisieren können, viel Potenzial und eine große Portion Motivation mitbringen. Wir passen unsere Arbeitsbedingungen den bei uns beschäftigten Alleinerziehenden und Berufsrückkehrenden an, um sie wieder für den Arbeitsmarkt zu gewinnen und eine Wiedereingliederung zu ermöglichen. Wer diese Personengruppen nicht unterstützt, verschenkt viel Potenzial“, findet Rosi Schmüser von KBS.

Eine junge Frau, die in der Vergangenheit über das Projekt MARZIPAN ihren Weg zur Firma Hauswirtschaftsservice GmbH fand, ist Lisa-Maria Manthey. Die 28-Jährige stand damals als Alleinerziehende vor besonders großen Herausforderungen bei der Jobsuche: „Mit zwei kleinen Kindern hatte ich oft das Problem, dass ich für viele Unternehmen nicht flexibel genug war. Hinzu kam die Angst vor Ausfällen.“

Die Mutter von zwei Söhnen ist froh, durch das Projekt einen Betrieb mit familienfreundlichen Arbeitsbedingungen gefunden zu haben: „In der jetzigen Firma hat man vollstes Verständnis für meine Situation und nimmt Rücksicht. Wenn ich mal Probleme mit der Kinderbetreuung habe, werden mir keine Vorwürfe gemacht, sondern es wird gemeinsam nach Lösungen gesucht. Das empfinde ich als sehr angenehm und konstruktiv. Ohne die Unterstützung des Projektes MARZIPAN hätte ich noch nicht in die Berufstätigkeit zurückkehren können.“

Daten zu Alleinerziehenden

In der Hansestadt Lübeck waren 2021 im Jahresdurchschnitt 838 Alleinerziehende arbeitslos gemeldet, im Mai 2022 waren es 812. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen liegt aktuell bei 9,7 Prozent.

Auch wenn traditionelle Rollenbilder auf dem Rückzug sind: Alleinerziehend zu sein ist ein Frauenphänomen. Mit einem Anteil von 90 Prozent sind fast ausschließlich Frauen mit dieser Lebenssituation konfrontiert.

Sie sind auch stärker von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Während 75 Prozent aller Lübecker Arbeitslosen vom Jobcenter betreut werden, sind es bei den Alleinerziehenden 92 Prozent.

27 Prozent suchen eine Vollzeitstelle. Dass sie arbeitslos sind, liegt nicht an einer fehlenden Arbeitsmotivation, sondern vielmehr daran, dass sie bei der Kinderbetreuung weniger flexibel reagieren können und Schwierigkeiten haben, eine passende Stelle zu finden. Für sie ist der Spagat zwischen Familie und Beruf, finanziellen Zwängen und Zeit für eigene Bedürfnissen oft besonders schwierig.

In vielen Fällen sind sie gut ausgebildet. 26 Prozent haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und 4 Prozent einen akademischen Abschluss. Die überwiegende Zahl (71 Prozent) der alleinerziehenden arbeitslosen Frauen ist zwischen 25 und 45 Jahre alt.

Projekt MARZIPAN feiert 10-Jähriges Jubiläum

Durch das Projekt MARZIPAN der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Lübeck sollen Alleinerziehende gezielt bei der Arbeits- oder Ausbildungssuche unterstützt und Unternehmen für diese Potenziale gewonnen werden. Es ist eines von bundesweit 20 Projekten der Kampagne „Beschäftigungschancen für Alleinerziehende erschließen“, das im Rahmen der bundesweiten Fachkräfteoffensive des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) sowie der Bundesagentur für Arbeit 2012 auf den Weg gebracht wurde.

Messeteilnehmende

Es waren folgende Unternehmen dabei:

  • ALDI GmbH & Co. Kommanditgesellschaft
  • Bockholdt Gebäudedienste KG
  • BringLiesel GmbH
  • DSR Hotel Holding GmbH (Hotel aja-Travemünde und A-Rosa Travemünde)
  • Gute Events Pronstorf
  • Hansestadt Lübeck
  • KBS Kranken- & Behinderten-Service & HWS Hauswirtschaftsservice
  • Lübecker Senioreneinrichtungen
  • Pflegezentrum Travemünder Allee
  • Spiegelblank Reinigungsunternehmen GmbH & Co. KG
  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und Service Stern Nord

und diese Beratungsstellen vertreten:

  • Beratungsfachkräfte der Berufsberatung im Erwerbsleben der Agentur für Arbeit Lübeck
  • Beratungsstelle Frau & Beruf (Wiedereinstieg und Teilzeitberufsausbildung)
  • Berufsinformationszentrum (Informationen zu Berufen, Ausbildungen und Studiengängen inklusive Führungen durch das BiZ)
  • Fallmanagement für Alleinerziehende des Jobcenters Lübeck
  • Familienkasse (Kinderzuschlag und Kindergeld)
  • Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V. (Wiedereinstieg)
  • Gemeinsamer Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter
  • Grundbildungszentrum der VHS Lübeck
  • Projekt des Jobcenters Lübeck „Beratung und Unterstützung für die ganze Familie“ in Moisling und Buntekuh
  • Projekt Lübecker Stadtmütter
  • Projekt PeDAL „Perspektiven durch Arbeit und Leben (mit Kindern)“
  • Projekt „Teilzeitausbildung für alle“ von der IHK & der HWK
  • Team Qualifizierung des Jobcenters Lübeck
  • Verbund Kindertagespflege & Bundesprogramm Kita-Einstieg
  • Vermittlungsfachkräfte der Agentur für Arbeit Lübeck
  • Weiterbildungsberatung der VHS Lübeck

Die Organisatorinnen (v.l. Andrea Schlichting, Steffi Koppitz, Manuela Freitag, Claudia Schmutzer) der Messe freuen sich über eine gelungene Veranstaltung.

Weiterführende Informationen finden Sie:

Kontakt für Unternehmen, die ebenfalls an dem Projekt mitarbeiten möchten:

Claudia Schmutzer

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Lübeck

Telefon: 0451 588-739

E-Mail: Jobcenter-Luebeck.BCA@jobcenter-ge.de